Rückblick 29.07. - Singer und Songwriter

Erika Mustermann

 

Erika hatte gar keiner auf der Rechnung. Nicht, weil sie schlechte Songs schreibt, sondern ganz einfach weil sie erstens noch wenig Leute kennen, andererseits, weil sie durch ihren perso-bedingten Künstlernamen fast jeder kennt. Allenthalben Verwirrung um das Phantom aus dem Norden. Dies legte sich allerdings schnell, als Erika mit Gitarre und ihrem Kontrabasser die Bühne enterte und wirklich erfrischende und überaus interessante Songs zum Besten gab. Durch die wohl akzentuierte Instrumentierung dezent untermalt eröffneten sich teils mutige, teils sehr persönliche deutsche Texte, die hoffen lassen, dass Erika bald nur noch durch ihre Musik bekannt sein wird. Wir haben uns gefreut, eine junge und aufstrebende Künstlerin zu erleben, die gerne wieder kommen darf.

 

Zum Vergrößern der Bilder bitte auf das jeweilige Motiv klicken

Die Kleingeldprinzessin & die Stadtpiraten

 

Na also, sie ist wirklich da! Was als frommer Wunsch vor nun mehr als 4 Jahren seinen Anfang nahm, ging nun in Erfüllung. Die Kleingeldprinzessin ist mit ihren Stadtpiraten wirklich im Schlossgarten angekommen. Freudige Erwartung bei den Veranstaltern und zahlreiche angereisten Fans. Hier müssen besonders Esther und Nathanel aus Heidelberg erwähnt werden. Die beiden Geschwister haben verkehrsbedingt insgesamt 6 Std Anreise in Kauf genommen, nur um in Loshausen das Konzert zu erleben. Nicht nur für die Künstler ein riesiges Kompliment, sondern auch für uns als kultureller Förderverein eine große Bestätigung unserer Arbeit - vielen Dank dafür!!!

 

Und sonst? Großartige Musik! Wirklich eine sehr harmonische Band, die da agierte. Zusammenspiel, dass passt, Musiker, die ihre Instrumente absolut beherrschen und dazu ein ganz spezieller und fideler Charme, der Musik und Texte verband und ganz schnell einen Draht zum Publikum herstellte. Dieser Draht ging sogar so weit, dass Singen nach Zahlen möglich war. "Spiel die drei!", "Nein, bitte die 7!!!" - war des Öfteren zu hören und wenn manches gewünschte Stück noch nicht ganz bühnenreif war, wurde dies von Dota Kehr / alias Kleingeldprinzessin charmant erklärt. Zum Singer- und Songwriting-Event gab es also auch noch eine feine Portion Storytelling zu den Songs. Dazu jede Menge Zugaben bis halb eins, die den rundum gelungenen Abend perfekt abrundeten. Wir sind mehr als zufrieden. Ein dickes Dankeschön an die Wunschgäste - das lange Warten hat sich gelohnt!

 

Der einzige kleine Wermutstropfen: Esther und Nathanel kamen durch die lange Anreise übrigens zu spät zum Konzert. Dafür gab's noch ein spezielles und ganz persönliches Interview mit Dota am Lagerfeuer nur für die beiden.

 

Zum Vergrößern der Bilder bitte auf das jeweilige Motiv klicken

Mehr Eindrücke...

...vom Spyra und Steffen beim Einspielen der Glocken, Udo P. Leis bei der Ausstellungseröffnung, Ingmar, dem Soundmeister undundund.

Draufklicken zum Größermachen.

Freitags-Rückblick

Jazz, Elektronik, Kunst und eine kulturelle Heimkehr - der Freitag war alles, aber nicht alltäglich. Lesen Sie am besten selbst warum. Und zwar hier.

Grosse Kunst von Udo P.Leis

War ursprünglich nur die Ausstellung les fleurs du mal / die blumen des bösen als hommage an charles baudelaire geplant, wurde schnell mehr daraus. Die fleur du mal sind wahrlich große und auf Leinwand aufgezogene Sägeblätter, deren Größe, Material, Form und Farbe miteinander spielen und an sich schon ein faszinierendes Schauspiel bieten. In Loshausen hingen die Blumen in den Bäumen, am Schlossdach und über dem Publikum. Die jeweils ausgesuchte Position und pointierte Beleuchtung bewirkte im Zusammenspiel mit der Umgebung eine noch fesselndere Ansicht der Werke. www.st37.de

Kinderferienspiele 2010

"Der Fluch der Schwaribik"
Die Kombination aus dem Fluch der Karibik, der im Rahmen der Kinderferienspiele die an den Schlossgarten angrenzende Schwalm heimsuchen soll, wird hoffentlich wieder ähnlich viele spaßbereite Ferienkinder anlocken, wie in 2009. Warum auch nicht, schließlich wird Einiges geboten. Was genau? 

 

Erfahrt Ihr hier.

Die Hintergründe

Eine häufige Frage während des Kleinen Kultursommers: "Wer steckt eigentlich hinter all dem hier?" Dies ist schnell beantwortet: Der Förderverein Schlosskultur Loshausen e.V. Alle Infos zu eben diesem gibt es hier.